X

Straßenbauarbeiten in Wittenau-Süd: Noch ein langer Weg!

Seit mehr als 20 Jahren herbeigesehnt und seit einem Jahr in der Kritik. So können die Straßenbauarbeitenrund um den Bereich Schmitzweg/Brodersenstrasse u.a. charakterisiert werden. 

Hintergrund der Kritik ist die in den Augen vieler Anwohnerinnen und Anwohner „unkoordinierte“ oder „chaotische“ Auswahl und Planung von Straßenabschnitten, die eine grundhafte Sanierung erfahren. Gegenüber der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung hat die zuständige Bezirksstadträtin Corinna Stephan (Grüne) nun einen Abriss der aktuellen Maßnahmen und weiterer Planungen gegeben. 

Kritikpunkt ist beispielsweise, dass vor den 60er-Hausnummern der Brodersenstraße trotz identischer Straßenschäden keine Sanierung stattfindet. Dazu Bezirksstadträtin Stephan: „In Bezug auf die zur Verfügung stehenden Mittel (Investitionspauschale des Bezirkes) wurden die Abschnitte sinnvoll gewählt. Dies beinhaltet den Schmitzweg (inkl. nördlicher Schmitzweg), Heiligental und Brodersenstraße zwischen Schmitzweg und Tessenowstraße. Dies gilt auch für alle anderen Maßnahmen im Bezirk.“ Und weiter heißt es dazu: „Eine grundhafte Erneuerung im Rahmen der Investitionsplanung ist in diesem Abschnitt nicht vorgesehen. Gegebenenfalls erforderliche Gefahrenstellenbeseitigungen werden im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht durchgeführt.“

Für den Bereich Primusweg wie auch im 100er-Hausnummernbereich der Brodersenstraße wird im Viertel ebenfalls eine Sanierung gewünscht. Diese Erwartung wird nun enttäuscht. Die Grünen-Stadträtin dazu: „Der genannte Bereich ist nicht Bestandteil der gegenwärtigen Neubaumaßnahme oder Planungen.“

 

Der aktuelle Bauzeitenplan sieht folgende Zeiten bis zur Fertigstellung vor:

-          Bauphase 1 (westlicher Schmitzweg): 30.11.2022

-          Bauphase 2 (Brodersenstraße): 26.10.2023

-          Bauphase 3 (nördlicher Schmitzweg): 21.03.2024

-          Bauphase 4 (Heiligental): 28.02.2025