HERZLICH WILLKOMMEN


Ich freue mich, dass Sie sich über meine politische Arbeit informieren möchten!

Viele mich unterstützende ehrenamtlich tätige Menschen und ich haben es sich zur Aufgabe gemacht, in und für meinen Wahlkreis Berlin-Reinickendorf-West die „Ortsteil-Kümmerer“ zu sein. Das geht alles nicht von selbst, und vor allem nicht allein. Daher möchte ich Sie an dieser Stelle einladen, uns zu begleiten und mitzumachen. Wie und wo erfahren Sie regelmäßig auf diesen Seiten, aber auch draußen auf der Straße bei meinen Canvassing-Terminen, Kieztouren oder meinen regelmäßigen Bürgersprechstunden im Wahlkreisbüro.

Gern biete ich Ihnen an, mit mir und meinem Team ins Gespräch zu kommen. Als direkt wiedergewählte Parlaments-Abgeordnete, die nach 2011 auch in 2016 den Wahlkreis zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Tegel-Süd, zwischen Hohenzollernkanal und der S-Bahn-Strecke Tegel-Reinickendorf gewinnen konnte, können Sie mir ganz einfach per E-Mail Ihr Anliegen, Ihre Kritik oder auch Ihr Lob übermitteln. Ich bin für den Wahlkreis Reinickendorf 2 aktiv und daher Ihr Ansprechpartner für alle politischen Fragen. Ich bin mit meinem Bürgerbüro in der Scharnweberstrasse 118 für Sie direkt erreichbar und damit auch im Ortsteil ansässig. Mehr dazu finden Sie regelmäßig aktualisiert hier auf meiner WebSeite. In der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Rathaus Reinickendorf vertritt unser CDU-Bezirksverordneter Harald Muschner unseren Wahlkreis. Als Bürgerdeputierte für unseren Wahlkreis amtieren im Rathaus Reinickendorf mit Lisa Bubert, Subhiye Elmoursi, Michael Ermisch und Ali Fadel anerkannte und im Ortsteil gut vernetzte Persönlichkeiten. Auch diese fünf Kommunalpolitiker freuen sich über Ihre Kontaktaufnahme zu allen Sie interessierenden bezirklichen Themen.

© Hüseyin Islek




Machen Sie sich auf den nächsten Seiten ein Bild von mir. Meinem Team und mir macht es Spaß, hier politisch tätig sein zu dürfen. Wir haben in den letzten Jahren viele Erfahrungen machen dürfen, die unsere politische Arbeit angereichert haben. Wir können Sie nur bitten, uns weiter zu fordern.
Viel Spaß beim Surfen!

Ihre Emine Demirbüken-Wegner

. . . . .



Benefizkonzert zugunsten der Krebsstiftung Berlin


Wer in den Genuss klassischer Musik kommen und Krebsbetroffene in Berlin unterstützen möchte, hat dazu am 23. Februar 2019 um 20.00 Uhr eine hervorragende Gelegenheit:

Im großen Sendesaal des RBB spielt das Abonnentenorchester des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin Werke von Schubert, Mozart und Tschaikowski. Das Konzert findet zugunsten der Krebsstiftung Berlin – Stiftung der Berliner Krebsgesellschaft statt, die sich u. a. für Kinder krebskranker Eltern einsetzt.

Die Karten zu 10 € decken die organisatorischen Kosten des Konzerts. Spenden Sie vor Ort oder per Überweisung an die Krebsstiftung Berlin - gern erstellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung.

In diesem Jahr hören Sie:

  • Franz Schubert Ouvertüre zu ›Die Zauberharfe‹
  • Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert d-Moll KV 466
  • Pjotr Tschaikowski Symphonie Nr. 5 e-Moll
Mit:
Heinz Radzischewski
Miki Yumihari, Klavier
 
Tickets sind für 10 € beim Besucherservice des DSO erhältlich:
ROC GmbH, Charlottenstr. 56, 2. OG, 10117 Berlin (am Gendarmenmarkt), Öffnungszeiten Mo bis Fr, 9 – 18 Uhr, Telefon 030 2029 8711, E-Mail: tickets@dso-berlin.de

Veranstaltungsort: Haus des Rundfunks, Großer Sendesaal, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin, Beginn: 20.00 Uhr

Spendenkonto Krebsstiftung Berlin:
Bank für Sozialwirtschaft, IBAN DE89 1002 0500 0001 2969 00

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


. . . . .

 

Pressemitteilung der CDU Wittenau und CDU Reinickendorf-West

Bürgerdialog "Zukunft KaBoN - Behördenstandort statt Wohnungsbau?"   

Am 27. Februar 2019 laden die CDU Wittenau und die CDU Reinickendorf-West ab 19 Uhr zu einem Bürgerdialog zu dem Thema "Zukunft KaBoN - Behördenstandort statt Wohnungsbau?" ein. Die Veranstaltung mit der Wahlkreisabgeordneten für Reinickendorf-West und Wittenau-Süd Emine Demirbüken-Wegner und dem Bezirksverordneten für Wittenau Björn Wohlert findet im im BVV-Saal im Rathaus Reinickendorf, Eichborndamm 215, 13437 Berlin, statt. Zudem werden Vertreter des für die perspektivische Entwicklung des Geländes der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik (KaBoN) zuständigen Senats angefragt. Die Teilnahme an dem Bürgerdialog ist nur mit Anmeldung per E-Mail an wittenau@cdu-reinickendorf.de oder telefonisch unter der Rufnummer 030-55571074 möglich.  

Kurz vor Weihnachten hat der Senat überraschend entschieden, in einem temporären Ankunftszentrum in den „Sternhäusern“ auf dem KaBoN-Gelände bis zu 600 Asylbewerber unterbringen zu wollen und damit nicht bis zum Bau der modularen Unterkunft Ende 2019 / Anfang 2020 zu warten. Geplant, mit dem Bezirksamt abgestimmt und im Rahmen einer Bürgerveranstaltung angekündigt war bislang, dass die „Sternhäuser“ umgehend leer gezogen und abgerissen werden, um Mietwohnungsbau auf den dann freiwerdenden Flächen zu entwickeln. Die Schaffung von dringend benötigtem bezahlbarem Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen kann damit nach Auskunft des Bezirksamtes erst ca. zwei Jahre später realisiert werden. Eine Antwort des Senats auf einen mehrheitlich gegen Rot-Rot-Grün und bei Enthaltung der FDP beschlossenen BVV-Antrages der CDU-Fraktion zur Zukunft des KaBoN-Geländes steht weiterhin aus: https://goo.gl/wFtDYu

. . . . .