HERZLICH WILLKOMMEN

Ich freue mich, dass Sie sich über meine politische Arbeit informieren möchten!


Viele mich unterstützende ehrenamtlich tätige Menschen und ich haben es sich zur Aufgabe gemacht, in und für meinen Wahlkreis Berlin-Reinickendorf-West die „Ortsteil-Kümmerer“ zu sein. Das geht alles nicht von selbst, und vor allem nicht allein. Daher möchte ich Sie an dieser Stelle einladen, uns zu begleiten und mitzumachen. Wie und wo erfahren Sie regelmäßig auf diesen Seiten, aber auch draußen auf der Straße bei meinen Canvassing-Terminen, Kieztouren oder meinen regelmäßigen Bürgersprechstunden im Wahlkreisbüro.

Gern biete ich Ihnen an, mit mir und meinem Team ins Gespräch zu kommen. Als direkt wiedergewählte Parlaments-Abgeordnete, die nach 2011 auch in 2016 den Wahlkreis zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Tegel-Süd, zwischen Hohenzollernkanal und der S-Bahn-Strecke Tegel-Reinickendorf gewinnen konnte, können Sie mir ganz einfach per E-Mail Ihr Anliegen, Ihre Kritik oder auch Ihr Lob übermitteln. Ich bin für den Wahlkreis Reinickendorf 2 aktiv und daher Ihr Ansprechpartner für alle politischen Fragen. Ich bin mit meinem Bürgerbüro in der Scharnweberstrasse 118 für Sie direkt erreichbar und damit auch im Ortsteil ansässig. Mehr dazu finden Sie regelmäßig aktualisiert hier auf meiner WebSeite. In der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Rathaus Reinickendorf vertritt unser CDU-Bezirksverordneter Harald Muschner unseren Wahlkreis. Auch im Bezirk steht und fällt jede Entscheidung zu einem Antrag, einer Initiative oder einem Vorhaben mit der Finanzierung! Dafür zuständig ist der Hauptausschuß der BVV. Harald Muschner, seit 2016 schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Rathaus Reinickendorf, ist Vorsitzender dieses Ausschusses. Als Bürgerdeputierte für unseren Wahlkreis amtieren im Rathaus Reinickendorf mit Lisa Bubert und Michael Ermisch anerkannte und im Ortsteil gut vernetzte Persönlichkeiten. Auch diese Kommunalpolitiker freuen sich über Ihre Kontaktaufnahme zu allen Sie interessierenden bezirklichen Themen.

 

Emine Demirbüken-Wegner© Hüseyin Islek


Machen Sie sich auf den nächsten Seiten ein Bild von mir. Meinem Team und mir macht es Spaß, hier politisch tätig sein zu dürfen. Wir haben in den letzten Jahren viele Erfahrungen machen dürfen, die unsere politische Arbeit angereichert haben. Wir können Sie nur bitten, uns weiter zu fordern.

Wir alle durchleben derzeit turbulente Zeiten. Die Pandemie Corona-Covid19 hat unsere Gesellschaft und damit jeden Einzelnen 'voll im Griff'. Und es ist daher mehr als verständlich, wenn das Interesse von uns sich nicht oder nur wenig auf andere Dinge konzentriert. In diesen Zeiten ist das "WIR GEMEINSAM" im Sinne von Rücksichtnahme und Einhalten von empfohlenen Regeln sehr wichtig und sollte als positive Herausforderung verstanden werden, nicht als Last! Ich bin überzeugt, dass wir als Gesellschaft sehr stark sind. Wir werden diese schwierige Situation solidarisch durchstehen und anschließend charakterlich eher gestärkt als geschwächt aus dieser hervorgehen, also DAUMEN HOCH - LASSEN SIE SICH NICHT UNTERKRIEGEN! 


Ihre Emine Demirbüken-Wegner
  




    https://www.emine-dw.de/image/inhalte/image/berliner%20krebsgesellschaft.jpg

Hilfe für Krebsbetroffene trotz abgesagtem Frauenlauf



Liebe Leserinnen und Leser,

es ist sehr schade, aber notwendig: Der für den 16. Mai geplante AVON Frauenlauf kann aufgrund der Coronavirus-Pandemie leider nicht stattfinden.

Wir zeigen trotzdem Teamgeist für Krebsbetroffene in Berlin. Die Läuferinnen erhalten in diesem Jahr die Möglichkeit, ihre Teilnahmegebühr vom Lauf spenden. Mit dieser Hilfe möchten wir die wohnortnahe Beratung für Krebspatienten und ihre Angehörigen ausbauen. Denn der Betreuungsbedarf in Berlin ist groß, jedes Jahr erkranken 17.000 Menschen neu an Krebs.

Auch Sie können mithelfen: Unterstützen Sie uns beim Aufbau und der Weiterentwicklung der Beratungsstandorte in den Berliner Bezirken.

Die Berliner Krebsgesellschaft eröffnet als nächstes eine neue Beratungsstelle in Marzahn-Hellersdorf, sobald die Entwicklung des Coronavirus es zulässt. Krebspatienten und ihre Angehörigen werden dort durch speziell für das Thema Krebs geschulte Psychologen betreut.

Wir beraten Krebsbetroffene bereits an vier Standorten in Mitte, Spandau, Treptow-Köpenick und Wedding. Die neue Außenstelle in Marzahn-Hellersdorf erleichtert es vielen im Osten unserer Stadt, das kostenlose Angebot der Krebsgesellschaft ohne lange Wege zu erreichen. In Zukunft sollen Standorte in weiteren Berliner Bezirken folgen.

Sie können die Entwicklung unserer Beratungsangebote in den Berliner Bezirken mit einer Online-Spende unterstützen  (Stichwort "Außenstellen" angeben). Damit ermöglichen Sie ganz konkret, dass wir für mehr Berlinerinnen und Berliner mit Krebs vor Ort sein können. Ihre Spende ist von der Steuer absetzbar.

Die Berliner Krebsgesellschaft ist offizieller Charity-Partner des AVON Frauenlaufs. Ein Euro je Läuferin fließt wie jedes Jahr in die Beratung und finanzielle Unterstützung von Brustkrebspatientinnen. Obwohl der Lauf in diesem Jahr nicht stattfindet, wird AVON diesen Betrag großzügig aufrunden, denn Krebsbetroffene brauchen gerade jetzt besondere Unterstützung und Rat.

------------------------------

Jedes Jahr erkranken in Berlin etwa 17.000 Menschen neu an Krebs. Diese Menschen benötigen bestmögliche Versorgung und umfassende Information, aber genauso brauchen sie Solidarität und Fürsorge. Genau dafür setzen wir uns seit 60 Jahren ein. 

Als Kuratoriumsmitglied bitte ich die Bürgerinnen und Bürger weiter um Spenden!

Unser Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft, BIC: BFSWDE33BER, IBAN:DE25100205000001238300

Ihre Emine Demirbüken-Wegner