X

Bezirkstadträtin gratuliert zum 100. Geburtstag von Ursula Fritsch

Bezirksstadträtin Emine Demirbüken-Wegner (CDU) links &  Reinickendorferin Ursula Fritsch rechts auf dem BildBezirksstadträtin Emine Demirbüken-Wegner (CDU) links & Reinickendorferin Ursula Fritsch rechts auf dem Bild

Am Samstag, dem 08. Oktober 2022, wurde die seit 1936 im Bezirk lebende Reinickendorferin Ursula Fritsch 100 Jahre alt. Die ehemalige Mitarbeiterin eines Nachrichtendienstes wohnt seit 1936 in Lübars und verbindet mit dem Alten Dorfkrug, in dem die Geburtstagsfeier stattfand, sowie mit der Dorfkirche, in der viele Taufen, Hochzeiten und andere Feierlichkeiten stattgefunden haben, schönste Erinnerungen. Die Bezirksstadträtin für Soziales und Bürgerdienste, Emine Demirbüken-Wegner (CDU), folgte der Einladung der Jubilarin und ihrer Familie und überbrachte im Namen des Bezirksamtes Blumengrüße und beste Wünsche.

Demirbüken-Wegner: „Ich bin mehr als beeindruckt: Die Frau, die von dem ersten schwarz-weiß Fernseher, dem ersten VW Käfer und Fotoapparat berichten kann, benutzt heute ein Smartphone und kommuniziert über WhatsApp. Es freut mich sehr, dass Frau Fritsch in ihrem hohen Alter noch so aufgeschlossen und fröhlich ihr Leben nahezu selbstständig meistern kann. Ich wünsche dieser bemerkenswerten Frau alles erdenklich Gute – vor allem Gesundheit.

Ein sehr hohes Alter und Lebensqualität schließen sich nicht aus. Die Familienmitglieder, Sohn und Schwiegertochter, die Frau vom frühzeitig verstorbenen Sohn, Enkel und Urenkel, kümmern sich liebevoll um die rüstige 100-Jährige. Sie beschreiben sie als ausgeglichen, diplomatisch und zielstrebig - eine Frau, die es schafft, alle Krisen zu umschiffen. Die Feier war voller herzlicher Wärme, von der man nur hoffen kann, dass sie für die Jubilarin und für alle ihre Lieben noch lange anhält.