Unverständlicher Vandalismus

Fotos: Heinz Schulze

Nun ist es zum zweiten Mal passiert: Das Wartehäuschen der BVG  am U-Bahnhof Lindauer Allee wurde erneut mutwillig zerstört. Diesmal ist es noch schlimmer als im Januar 2020. Zwei große Scheiben wurden total 'gesprengt', die Bilder sprechen dazu eine klare Sprache. Aus der Bürgerschaft kommt erneut die Frage an den Senat, wann endlich die Videoüberwachung auch solcher neuralgischen Punkte in Angriff genommen wird. Im Streit um die Ausweitung der Videoüberwachung hatte der Berliner Senat im Oktober 2020 eine Niederlage vor dem Landesverfassungsgericht erlitten. Die Richter wiesen eine Einschätzung von Innensenator Andreas Geisel (SPD) zurück, wonach ein von der CDU vorangetriebenes Volksbegehren für mehr Videoaufklärung verfassungswidrig sei. Seitdem hat der Senat jedoch keine weiteren Anstrengungen unternommen und läßt damit auch in dieser Angelegenheit den Bürgerwunsch im wahrsten Sinn des Wortes links liegen!

Fotos: Heinz Schulze