Gemacht
17.09.2019, 15:18 Uhr
Wieder mehr Verkehrssicherheit in Reinickendorf-West: Fußgängerüberweg General-Barby-Straße Ecke Auguste-Viktoria-Allee kommt im Oktober

Seit gut drei Jahren warten die Bürgerinnen und Bürger im Kiez rund um die Auguste-Viktoria-Allee auf einen weiteren sicheren Überweg an der vielbefahrenen Auguste-Viktoria-Allee (AVA). Eines der ersten Bürgerbefragungs-Ergebnisse des im April 2016 von Bezirksbürgermeister Frank Balzer etablierten Quartiersmanagement AVA war der Wunsch nach einem 'Zebrastreifen' an der Kreuzung AVA/General-Barby-Strasse. Auch die Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf nahm dies auf und beschloß einstimmig.

"Am Beispiel dieses Zebrastreifens bekommt die Öffentlichkeit ein Bild, wie langwierig und inakzeptabel bürokratisch in Berlin der Weg von der ersten Idee bis zur Realisierung eines solchen Vorhabens ist. Nach dem BVV-Beschluß hatte die zuständige Senatsverwaltung zwar bereits 2016 die Mittel grundsätzlich zur Verfügung gestellt. Aber dann brauchte die nachgeordnete Verkehrslenkung Berlin mehr als nur eine Ewigkeit, um die Abstimmungen mit BVG, Leitungsträger wie Telekom und Wasserbetriebe und wen sonst noch immer vorzunehmen. Zusätzlich zeigte sich, dass die gute Baukonjunktur so dicke Auftragspolster bei den Tiefbaufirmen geschaffen hat, dass eine solche 'Kleinmaßnahme' kein sonderlich großes Ausführungsinteresse fand. Ich danke der zuständigen Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt, dass sie verschiedenen Auftragslose zusammenfasste und damit diesen Zebrastreifen mit unter Dach und Fach brachte. Auf meine Nachfrage bestätigte das Bezirksamt mir vor wenigen Wochen den Ausführungstermin Oktpober 2019!", so kommentiert die direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete Emine Demirbüken-Wegner "diesen Schritt für mehr Verkehrssicherheit in Reinickendorf-West".

Und noch eine gute Nachricht dazu konnte vermeldet werden: der von Demirbüken-Wegner angeregte Überweg in der Bernauer Strasse / Mescheder Weg wird 2020 gebaut werden. Auch hier stecken zwei Jahre ständiges Nachbohren von Bezirk und Abgeordneter drin.