Gemacht
08.09.2019, 13:49 Uhr | Lisa Bubert
Sicherheit, Barrierefreiheit und Instandsetzung an der U6 vom Kurt-Schumacher-Platz bis Alt-Tegel
Vertreter der BVG referierten am 22. August 2019 im Stadtplanungsausschuss über die bevorstehenden Veränderungen an der U-Bahn-Linie 6 vom Kurt-Schumacher-Platz bis nach Alt-Tegel. Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen beginnt ab Herbst 2020 und endet voraussichtlich zum Jahresende 2022. Eine komplette Streckenvollsperrung zwischen Kurt- Schumacher-Platz und Alt-Tegel ist ab Mai 2021 bis Jahresende 2022 vorgesehen.

Wesentliche geplante Änderungen finden im Rahmen der äußeren Sanierung der Einfahrten in den U-Bahntunnel Kurt-Schumacher-Platz, sowie des Ersatzneubaus der Brücke Seidelstraße statt. Letztere werde aktuell regelmäßig kontrolliert, da gegebenenfalls Risse auftreten könnten, die die Stabilität der U-Bahn-Überführung gefährden würden. Der Brückenabbruch ist im Juni 2021 mit einer einhergehenden 54-stündigen Vollsperrung der Scharnweberstraße geplant. Der Neubau der Brücke erfolge jeweils abwechselnd halbseitig, um insbesondere den Verkehr auf der Scharnweber- und Seidelstraße weitgehend zu schonen. Das umliegende Gewerbe werde von den Baumaßnahmen nicht beeinträchtigt. Ein Ersatzneubau der Brücke ist erforderlich, da spannungsrissgefährdeter Spannstahl im Bestandsbauwerk verwendet wurde, geometrische Abweichungen der Spanngliedlagen und der Dicke der Bodenplatten vorliegen, eine Abdichtung der Fahrbahnplatte gegen Oberflächenwasser fehlt und trotz umfangreicher Instandsetzungsmaßnahmen wiederholt Schäden festgestellt wurden. Die Fläche am Seidelbecken werde als Zufahrt zur Baustelle genutzt. Allerdings werde im Anschluss an die Baumaßnahmen eine adäquate Renaturierung gewährleistet.

Insbesondere wird bei der Instandsetzung der U-Bahnstrecke, welche Mitte des letzten Jahrhunderts erbaut wurde, auch der erforderliche barrierefreie Ausbau sowie die Grundinstandsetzung der Bahnhöfe in den Fokus gerückt. Diese sollen von Mai 2021 bis August 2022 realisiert werden.

Im Rahmen der Umbauarbeiten wird ebenfalls das Schienenbett neu aufgearbeitet, unter anderem soll sich eine Einbettung in spezifischem Schotter lärmdämmend auswirken.

Zugesichert wurde ein umfangreicher Schienenersatzverkehr (SEV), welcher in Form von Bussen in voraussichtlich zweiminütiger Taktung den Verkehr vom Kurt-Schumacher-Platz nach Alt-Tegel und umgekehrt gewährleisten soll. Für den U-Bahnverkehr vom Kurt- Schumacher-Platz Richtung Alt-Mariendorf gäbe es keine Beeinträchtigungen, vielmehr solle der Takt zukünftig eh auf vier Minuten verdichtet werden. Informationen bezüglich des SEV würden den betroffenen Fahrgästen von der zuständigen Stelle zu gegebenen Zeitpunkt rechtzeitig zugänglich gemacht.


Zeitplan der Bauvorbereitung:
  • August 2019 Antrag auf Planfeststellung beim Senat für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
  • Gegenwärtig erfolgen Ausführungsplanungen
  • ab November 2020 Baufeldfreimachung/Bewuchsbeseitigung

Zeitplan der Baudurchführung:
  • ab Herbst 2020 Umbau Ausgänge Alt-Tegel/Gleichrichterwerk
  • ab März 2021 Herstellung Zufahrtsrampen, Ertüchtigung der Seidelstraße für den SEV
  • ab Mai 2021 bis Jahresende 2022 Streckenvollsperrung mit SEV zwischen Alt-Tegel und Kurt- Schumacher-Platz
  • Juni 2021 Brückenabbruch Seidelstraße mit 54-stündiger Vollsperrung der Scharnweberstraße
  • von Mai 2021 bis August 2022 barrierefreier Ausbau(Grundinstandsetzung der Bahnhöf