Gemacht
22.08.2019, 10:25 Uhr | Klaus Peter Zejewski
Weisser Ring Reinickendorf – ‚Leuchtturm‘ ehrenamtlichen Engagements
Wer einer Straftat zum Opfer fällt oder Kriminalität und Gewalt im persönlichen Umfeld erfährt, hat es schwer: Oft bestehen bedrückende Probleme, ohne dass der Betroffene eine Ahnung hat, 

wie man sie angehen soll. Mit anderen Menschen über das Vorgefallene zu sprechen, fällt nicht leicht, allein zurecht zu kommen aber noch viel schwerer. Wenn Menschen in solch einer Situation stecken, möchte der ‚Weisse Ring e.V.‘ als bundesweite Organisation helfen: Hier finden Opfer kompetenten Rat, praktische Hilfe und menschliche Zuwendung – schnell und unbürokratisch – online, telefonisch, persönlich! 

In jedem Bundesland befindet sich vom ‚Weissen Ring‘ ein Landesverband. In Berlin (Website: berlin.weisser-ring.de E-Mail: lbberlin@weisser-ring.de) ist der ‚Weisse Ring‘ zudem nochmals in den einzelnen Bezirken organisiert. Am 17.08.2019 waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter von 10 Außenstellen des Landesverbandes Berlin in Reinickendorf zu einer Mitarbeiterbesprechung zusammengekommen. Gäste bei diesem Treffen waren der CDU-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus Burkhard Dregger und die Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement Emine Demirbüken-Wegner. 

Dregger freute sich  natürlich darüber, dass die Tagung im ‚Cafe am See‘ mitten in seinem Wahlkreis stattfand. „Die Arbeit des WEISSEN RING für Menschen, die Opfer von Kriminalität geworden sind, ist geprägt vom unermüdlichen Einsatz seiner bundesweit über 3.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit menschlicher Wärme und vielfältiger praktischer Unterstützung helfen Sie bei der Bewältigung der Tatfolgen. Das alles ist möglich, da Ihrem Verein das Vertrauen von weit über 100.000 Spendern entgegengebracht wird. Auf diese Unterstützung kann der WEISSE RING nun seit über 40 Jahren  zurückblicken.“, so Dregger in seinem Grußwort. 

Seine Reinickendorfer Kollegin Demirbüken-Wegner betonte die Wichtigkeit und Nachhaltigkeit der im WEISSEN RING tätigen Ehrenamtsmitarbeiter: „Der WEISSE RING ist ein Leuchtturm ehrenamtlichen Engagements. Das Ehrenamt stellt einen wichtigen Faktor in unserer Gesellschaft dar. Viele Bereiche des öffentlichen, kulturellen und sportlichen Lebens sind ohne das Engagement vieler freiwillig Tätiger nicht vorstellbar. Fast jeder dritte Berliner ab 14 Jahren engagiert sich ehrenamtlich. Auf diese Weise werden vielfältige Möglichkeiten geboten, das gesellschaftliche Leben aktiv mitzugestalten und die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen einzusetzen. Vor diesem Hintergrund gehören die Förderung ehrenamtlichen Engagements sowie die Unterstützung von Vereinen und Verbänden wie Sie im WEISSEN RING zu den Grundpfeilern christdemokratischer Politik. Die Engagementförderung ist nach unserer Überzeugung auf allen politischen Ebenen zu betreiben. Um dem Ehrenamt auch in den Bezirken stärkeres Gewicht zu verleihen, halten wir die Einführung sogenannter „Bezirklich Beauftragter für bürgerschaftliches Engagement“ für sinnvoll.“

 

Die anwesenden ehrenamtlichen Mitarbeiter des WEISSEN RING BERLIN drückten Dregger und Demirbüken-Wegner ihren Dank für die anerkennenden Worte aus und berichteten über ihre Arbeit.                                      

Bilderserie