Gemacht
29.07.2019, 11:04 Uhr
Happy oder Clean End in der Schillingstr.

Mit einem sauberen Bürgersteig und Parkplatz endete nun endlich die Sonder- und Sperrmüllbeseitigung in der Schillingstr. 28.

Von verärgerten Bürgern informiert, blieb die Wahlkreisabgeordnete Fr. Demirbüken-Wegner der Entsorgung des Sondermülls, sowie des Sperrmülls auf der Spur !

Was war geschehen: bereits vor Monaten wurde ein Parkhaus in der Schillingstr. saniert. Übrig blieben 2 volle Container sowie mehrere Bauschuttsäcke, die auf dem Bürgersteig und mehreren Parkplätzen liegen blieben. Wie inzwischen leider an vielen Stellen auch in Reinickendorf zu beobachten ist, stellen Bürger dann einfach ihren Sperrmüll und alte Haushaltsgeräte mit dazu. Unverantwortlich, denn der Müllberg wächst und stellt eine Gefahr für spielende Kinder und Bürger dar!




Die monatelange Wartezeit des Abtransports von 2 Bauschuttcontainern sowie diversen Baumüllsäcken ließ sich damit erklären, dass es sich nicht um klassischen Baumüll handelte, sondern um Sondermüll. Um zu diesem Ergebnis zu kommen, ist der Schutt im Labor untersucht worden, es wurden diverse Vollmachten eingeholt und zum Schluss stellte sich heraus, dass dieser Sondermüll leider nur auf einer speziellen Deponie in Brandenburg abgeladen werden kann, die bedingt durch die enormen Bau- und Abrisstätigkeiten zur Zeit in Berlin, bis September ausgebucht ist.




Durch die enge Zusammenarbeit von Fr. Demirbüken-Wegner mit den Verantwortlichen Institutionen und regelmäßiger Nachfrage, wurde die Beseitigung beschleunigt und die Straße bereits Mitte Juli gereinigt und somit die Parkplätze und der Bürgersteig wieder ihrer Benutzung zugeführt.