Gemacht
27.01.2019, 09:57 Uhr
Neues Jahr - Alte Probleme: Erste Kieztour 2019
 
Zum letzten Januarwochenende fiel der Startschuß 2019 für die traditionellen Kieztouren der Reinickendorfer Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner.

In einem umfangreichen Rundgang durch ihren Wahlkreis Reinickendorf-West besuchte die Vorsitzende des Berliner Bildungsausschußes einige Soziale Träger und Geschäfte. Dabei stellte sie sich den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern, Geschäftstreibenden und Jugendlichen. Erneut waren die Sauberkeit des Stadtteiles, die Wirtschaftskraft der Bewohnerinnen und Bewohner, die Arbeit des Quartiersmanagements im Kiez Auguste-Viktoria-Allee, die Ausstattung der fünf Schulen und mehr als zehn Kindertagesstätten und der Zustand der wenigen Spielplätze beherrschendes Thema aller Gespräche.

"Die Menschen im Ortsteil sehen zwar, dass es hier insbesondere aufgrund der Bemühungen des Bezirksamtes Reinickendorf kleine Fortschritte gibt. Und sie sind darüber auch glücklich. Dennoch gibt es weiter Befürchtungen um die künftige soziale Entwicklung, hauptsächlich im Bereich rund um den Kurt-Schumacher-Platz. Die Entscheidungen des Senats, auf dem Gelände der KaBoN ein Flüchtlingsankunftszentrum zu errichten und am Paracelsusbad auf die Errichtung einer MUF zu pochen, erzeugen Wut und Bestürzung bei den Menschen. Neues Jahr - aber die alten Probleme bleiben!" lautet das Fazit von Emine Demirbüken-Wegner.



Bilderserie