Gemacht
07.01.2019, 14:44 Uhr | Heinz Schultze, Kiezbewohner
Böller-Auswirkung oder Vandalismus?
 

Es passierte zum Jahreswechsel. Damit dürfte wohl die Vermutung, dass spezielle Böller nochmals eine Lautstärkensteigerung erfahren sollten, eher zutreffen. Die Folge: Die Verglasung der  Bushaltestelle an der Lindauer Allee – parkseitig – zerlegte sich in Tausende von Glasscherben! Welch eine Auswirkung!!!  Dies sollte eine Warnung für all diejenigen in diesem noch neuen Jahr 2019 sein, die immer noch leichtfertig mit diesen Feuerwerkskörpern hantieren. Oder muß man  -dann leider- wieder annehmen, dass die Lust am puren Vandalismus das „Sprengkommando“ motivierte?!


 

Aber dann kurz nach Neujahr die totale Überraschung:  Nach den ersten beiden Tagen war keine Spur der Verwüstung mehr zu sehen. Der neuen Verglasung nach zu urteilen, war die Fa. Wall sofort aktiv! Dies würde man sich an vielen Stellen in Berlin seitens der Verwaltung in so einem schnellen Maße wünschen! 

Positiver Nebeneffekt: Solange die linke Seitenwand nicht mit Werbung beklebt ist sieht man den BSR-Papierkorb! Hoffnung: Nutzung durch die Wartenden aus U-Bahn und Bus!