Emine Demirbüken-Wegner
Besuchen Sie uns auf http://www.emine-dw.de

DRUCK STARTEN


Gemacht
26.06.2019, 19:20 Uhr
KLASSENSPRECHER/IN DES JAHRES PRÄMIERT
 
 empati  ist eine gemeinnützige Initiative, die das Empowerment von benachteiligten Gruppen, Anerkennung von Diversität, Teilhabe in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und eine inklusive Gesellschaft u.a. durch Projekte, Veranstaltungen und Studien fördert. Alljährlich führt diese Initiative den Wetbewerb "Klassensprecher/in des Jahres" durch:



"Woran können sich Klassensprecher*innen  bisher orientieren? Die richtig guten Vorbilder sind häufig nicht bekannt, es gibt keine Anleitungen. Der Landesschülerausschuss und die Landesschülervertretung sind eher politische Gremien. Auf der anderen Seite gibt es einen Wettbewerb für Lehrerinnen und Lehrer. Warum dann nicht auch eine Auszeichnung für Klassensprecher*innen?

 

Aus diesem Grund hat empati den Wettbewerb „Klassensprecher*in des Jahres“ unter der Schirmherrschaft von Berlins Schulsenatorin Sandra Scheeres ins Leben gerufen. Aufgerufen sind alle 4.000 Klassensprecher*innen aus Berlin (7.-10. Klasse). Jede und jeder Einzelne ist ohnehin eine unverzichtbare Stütze unserer Demokratie, indem sie sich u.a. als gewählte Vertreter*innen für Gleichaltrige einsetzen, sie vertreten und Konflikte lösen. Nun wollen wir herausfinden, wer von den 4.000 heraussticht und damit ein besonderes Vorbild für andere ist. Und weil der Sieger niemals ohne seine Mitschüler*innen gewinnen könnte, sind mehrere Preise auch für ihn und die ganze Klasse!"

Die Veranstaltung am 19.06. im 'Telefonica Base Camp' war hochgradig besetzt, u.a. mit  der stv. Sprecherin der Bundesregierung Martina Fietz, der Vorsitzenden des Bildungsausschusses Emine Demirbüken-Wegner und dem Repräsentanten von Telefonica-Deutschland Harald Geywitz. Unter der bewährten Moderation von Yigit Muk gab es Grußworte und Ansprachen. Demirbüken-Wegner schilderte als Jurymitglied die Vorbereitungen und Besprechungen der Jurymitglieder. Dervis Hizarci vom Ausrichter empATI gGmbH stellte Absicht und Ziel des Wettbewerbes dar und dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Sponsoren und den diesen Wettbewerb ehrenamtlich unterstützenden Jurymitgliedern. Schließlich kam es dann zur Verkündung der Ergebnisse des Wettbewerbes. Dazu der Bericht von empati: 

"Erst 13 Jahre, aber was für eine große Demokratin! Am Anfang des Schuljahrs hat sich Baya Lou zum ersten Mal überhaupt für das Amt der Klassensprecherin beworben. Auf Anhieb wurde sie gewählt. Keine zehn Monate später ist sie sogar Berlins Klassensprecherin des Jahres. Sie besucht die 7.4 des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums in Pankow. Am 19. Juni 2019 wurde sie bei der feierlichen Preisverleihung im Telefónica Base Camp gekürt.

Auf dem 2. Platz kam Maxi-Felicitas Beyrow (links im Foto). Sie ist nicht nur Sprecherin der Klasse 9a am  Manfred-von-Ardenne-Gymnasium, sondern auch des Jahrgangs und des Bezirks Lichtenberg. Vor drei Jahren ist Petar Lolovic aus Bosnien nach Deutschland gekommen – heute ist er der drittbeste Klassensprecher Berlins! Der Neuntklässler ist Schüler des Gottfried-Keller-Gymnasiums in Charlottenburg.

Alle drei setzten sich gegen mehr als 60 Mitbewerber*innen durch. Sie alle sind großartige Stützen unserer Demokratie – ihr Engagement kann gar nicht zu hoch genug geschätzt werden. Aufgerufen waren 4.000 Berliner Klassensprecher*innen der Jahrgangsstufen sieben bis zehn. Mehr als 4.900 Stimmen wurden beim Online-Voting abgegeben."

Bilderserie