Gemacht
11.01.2018, 23:31 Uhr | Bettina Straumann
R'West unterwegs: Besuch des Abgeordnetenhauses am 11. Januar 2018
Am 11. Januar war es soweit. Rund 25 Reinickendorfer Bürger folgten der Einladung der Wahlkreisabgeordneten Frau Demirbüken-Wegner 
zu einem Besuch ins Berliner Abgeordnetenhaus, dem Landesparlament von Berlin in der Niederkirchner Str. Für viele war es das erste Mal dieses geschichtsträchtige Haus zu betreten. Die 60-minütige Führung gewährte Einblicke in Geschichte und Historie und präsentierte Räume, in denen wichtige Entscheidungen der deutschen Politik, von der Kaiserzeit über die Weimarer Republik bis heute, getroffen wurde. Hier arbeiten in der aktuellen Legislaturperiode 160 Abgeordnete und vertreten dort die Berliner Bürgerinnen und Bürger. Im Parlament sind in dieser Legislaturperiode sechs Parteien vertreten: SPD, CDU, GRÜNE, LINKE, FDP, AFD.
 
Auch die Gemälde der Ehrenbürger/innen von Berlin, bspw. gemalt von Gerhard Richter und anderen Künstlern, konnten während der Führung exklusiv bewundert werden. 
 
Die 3 wichtigsten Aufgaben des Abgeordnetenhauses heute sind: 
 
  1. Gesetzgebung
  2. die Wahl des Berliner Regierenden Bürgermeisters 
  3. Kontrolle des Berliner Senats durch schriftliche Anfragen, Fragestunden, aktuelle Stunden und parlamentarische Fachausschüsse. Auch der Untersuchungsausschuss ist ein Mittel dazu.
 
Der während der Führung gezeigte Kurzfilm gewährte auch Einblicke in historische Zeiten, in denen bereits der Kaiser Präsenz in diesem Hause zeigte. Das Haus war von 1899 - 1918 Sitz des Preußischen Abgeordnetenhauses, dann von 1918 – 1933 Preußischer Landtag und hatte  1933 bis 1990 verschiedene Funktionen, so fand dort in der NS Zeit u.a. auch der Volksgerichtshof statt. Im 2. Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt und gehörte nach der Teilung Berlins zu Ost-Berlin, die Mauer verlief direkt neben dem Gebäude. Nach teilweisem Wiederaufbau in der DDR tagte dort u.a. der Ministerrat der DDR. Nach der Wende wurde das Gebäude 3 Jahre umgebaut und der Sitz des Landesparlaments zog vom Rathaus Schöneberg 1993 in den Preußischen Landtag.
 
Nach der Führung hatten die Bürger noch Gelegenheit, im Plenarsaal den Abgeordneten bei einem Teil ihrer Arbeit zu zuhören. Wir hatten das Glück in der Fragestunde auf der Besuchertribüne zu sein, als Frau Demirbüken-Wegner sich an die Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) wenden konnte. Danach hatten wir die Möglichkeit zu einem Gespräch mit der Wahlkreisabgeordneten, in der die Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen beantwortet bekamen.
 
Durch das freundliche Angebot der Familie Lessmann, in ihrem Bus ältere Herrschaften zum Abgeordnetenhaus zu fahren, wurde es ihnen auch möglich an diesem Ausflug teilzunehmen. Dafür herzlichen Dank!
 
Wir freuen uns über die große Resonanz bei den Bürgerinnen und Bürger zu den bereits 2017 stattgefundenen Ausflügen. Frau Demirbüken-Wegner plant bereits jetzt unter dem Motto: „R’WEST unterwegs“ weitere Ausflüge für Bürgerinnen und Bürger aus R-West zu spannenden Orten Berlins. Nachfragen bitte direkt an das Bürgerbüro in der Scharnweberstrasse 118 richten!
Bilderserie