Gemacht
03.01.2018, 11:46 Uhr
Wiedereröffnung Cafe Mirage
 
Seit dem Spätsommer 2017 war es unter dicken Bauplanen und Putzstaub ‚verschwunden‘, das beliebte „Cafe Mirage“ an der Scharnweberstraße Ecke Engelmannweg! Die ‚Charlottenburger Baugenossenschaft‘ nimmt umfangreiche aber mieterverträgliche Modernisierungen im Quartier vor. Dazu zählt dann auch eine neue Fassade im Wohnungsblock aus den 1920er Jahren! Der bisherige Betreiber des „Cafe Mirage“ wollte die ‚Durststrecke‘ der Schließung nicht mitmachen und gab den Standort auf. Die Eheleute Serkan und Reyhan Düzgün nutzten die Gelegenheit und mieteten die Geschäftsräume neu an. Sie sind ‚alte Bekannte‘ im Kiez, betrieben sie doch sehr erfolgreich jahrelang das Eiscafe ‚Goldene Krone‘ vis-à-vis in der Scharnweberstraße 100.



Das Bürogebäude wird derzeit entmietet, um es u.a. auch einer Hostelverwendung zuzuführen. „Der Name ‚Cafe Mirage‘ ist hier ein Qualitätsbegriff. Also war für uns klar, diesen Traditionsnamen weiterzuführen!“ kommentiert das Ehepaar den Wechsel auf die andere Straßenseite  der Scharnweber. Sie ist die ‚Fee‘ in der Speisen- und Backwarenzubereitung, er kümmert sich um die Beschaffung und den Verkauf. Angeboten werden selbst gebackene Teigwaren, ein reichhaltiges Frühstück, warme Suppen und vielfältige Kuchen. Das ‚Cafe Mirage‘ ist von 5.30-18.00 h geöffnet.