Gemacht
07.08.2017, 18:18 Uhr
Start in die „heiße Wahlkampf-Phase“
350 Standorte, 700 Plakate, 11 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer: So startete der CDU-Ortsverband Reinickendorf-West der Berliner Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner pünktlich am 06. August um 0.00 h und brachte an den Laternen des Ortsteiles die Wahlplakate zur Bundestagswahl am 24. September an.


 
Mit Dr. Frank Steffel kandidiert für den Reinickendorfer Sitz im Deutschen Bundestag  der bereits zwei Mal direkt gewählte CDU-Kreisvorsitzende erneut. Steffel, der in den vergangenen Wahlen das beste Ergebnis eines CDU-Direktkandidaten in allen deutschen Großstadtgemeinden erzielen konnte, hatte sich entschieden, in Reinickendorf wieder anzutreten, ohne sich dazu auf der sogenannten Landesliste der CDU-Berlin abzusichern. 
 








Demirbüken-Wegner zur Wahl: „Für uns im Ortsteil von besonderer Bedeutung ist die mit der Bundestagswahl zeitgleich stattfindende Abstimmung zum Volksentscheid Flughafen Tegel-TXL! Ich habe in den vergangenen Monaten sehr viele Menschen getroffen, die sich mit diesem Thema intensiv auseinandergesetzt haben. Diese Begegnungen haben mir gezeigt, dass die gesamte Diskussion um die Zukunft des TXL, also Flughafen-Nutzung oder Stadtentwicklungsfläche für Wohnen und Arbeiten, sehr differenziert, ausgewogen und sachorientiert geführt wird. Die Bürgerinnen und Bürger gaben mir in den vielen Gesprächen ein sehr klares Signal: Platte Argumente und politische Worthülsen werden ihre Entscheidung beim Volksentscheid nicht beeinflussen! Und noch etwas nahm ich mit aus den Gesprächen: Die Menschen hier wissen sehr wohl zu unterscheiden, dass am 24. September zwei ganz unterschiedliche politische Entscheidungen zu treffen sind: Die individuelle Wahl, welche Partei führende politische Kraft in Deutschland bzw. wer nächste/r Regierungschef/in werden wird, ist vollkommen unabhängig von der eigenen Meinung zur weiteren Zukunft des jetzigen TXL !