Gemacht
07.07.2017, 11:34 Uhr
Bürgerforum
"Wo uns der Schuh drückt! - Problemecken im Ortsteil"

Am 05.07.2017 um 18 Uhr hat die Wahlkreisabgeordnete für R-West Frau Emine Demirbüken-Wegner zum Bürgerforum eingeladen. Zur fachlichen Unterstützung waren ebenfalls die Bezirksverordneten Harald Muschner und Kerstin Köppen, sowie die Bürgerdeputierten Lisa Bubert und Ali Fadel anwesend.

Viele Anwohner und Gewerbetreibende fanden den Weg in den "Pula-Grill" in der Auguste-Viktoria-Allee, um ihre Sorgen mitzuteilen.

Die Bürgerfragen und die sich daraus ableitenden Diskussionen hatten folgende thematische Schwerpunkte:

 -    öffentliche Sicherheit im Quartier rund um die Auguste-Viktoria-Allee insbesondere mangelnde Beleuchtung im Meller Bogen

-    effizientere Ahndung von Straßenverkehrsverstößen in der Auguste-Viktoria-Allee durch das Ordnungsamt

-    Überlaufen des Kienhorstgrabens sowie des anschließenden Lienemannbeckens bei Starkregen

-    starke Verschmutzung von Flächen in der Lienemannstraße Ecke Kienhorststraße

Viele dieser Bürgerbegehren und Anregungen zielen auf eine Realisierung und ein Engagement seitens des Bezirksamtes und des Senates ab.

Demirbüken-Wegner versicherte die Umsetzung durch die anwesenden Bezirksverordneten und durch ihre Eigeninitiative.

Dieses Format der Bürgerbeteiligung wird neben den monatlich stattfindenden Bürgergesprächen im Bürgerbüro in der Scharnweberstraße 118, Straßencanvassings und Kiezrundgängen regelmäßig im Herzen des Kiezes angeboten. Es ist nämlich Frau Demirbüken-Wegners selbst erklärte Devise, welche sie und ihr Team fortwährend antreibt. Frau Demirbüken-Wegner erklärt: "Es ist unsere Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu sein und ihnen Rede und Antwort zu stehen. Es erfreut mich sehr zu sehen, dass sie die räumliche Nähe nutzen und das Gespräch direkt mit uns suchen."

Das Bürgerforum endete gegen 20:30 Uhr. Demirbüken-Wegner verdeutlichte in ihren den Abend zusammenfassenden Worten abermals, dass sie für Bürgerbedarfe jederzeit zugänglich ist und die Türen ihres Bürgerbüros stets offen stehen. „Meinungsaustausch und transparente Entscheidungen sind effiziente Faktoren für eine funktionierende und gelebte Demokratie“.

 



Bilderserie