Gemacht
18.06.2017, 13:11 Uhr
Spende an RFC Liberta aus TV-Duell Steffel gegen Mutlu
Am Donnerstag, den 15. Juni begrüßte der 1. Vorsitzende des RFC Liberta, Reiner Rehmann den Reinickendorfer CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Frank Steffel auf dem Vereinsgelände an der Scharnweberstrasse in Reinickendorf-West. Der Grund war die Spende des Honorars von Dr. Steffel aus dem TV-Duell mit dem Bundestagskollegen Özcan Mutlu (Grüne).
Der Sender tv.berlin gibt beiden Kandidaten pro Sendung ein Honorar von 500 Euro. Frank Steffel und Özcan Mutlu haben sich darauf geeinigt, das Geld stattdessen jeweils einem guten Zweck zu spenden. Auf Vorschlag der Wahlkreisabgeordneten Emine Demirbüken-Wegner spendete Frank Steffel sein Honorar aus der ersten Sendung an den RFC Liberta.
 
Der Verein leistet seit Jahren wichtige Integrationsarbeit im Kiez in Reinickendorf-West. Die 1.200 Vereins-Mitglieder kommen aus 45 Nationen. Der Kinder- und Jugendbereich ist sehr stark. Vor drei Jahren bot der Verein Schülern, die in der Schule Lernschwierigkeiten bei Fächern wie Mathe oder Deutsch hatten, Nachhilfeunterricht am Nachmittag auf dem Trainingsgelände an. Das Projekt lief über anderthalb Jahre. Mit den Schulen im Kiez arbeitet er eng zusammen und veranstaltet Fußball-AGs. Zudem bringen sich die Ehrenamtlichen des RFC Liberta sehr engagiert in die Kiezrunde zur Auguste-Viktoria-Allee sowie in das seit gut einem Jahr bestehende Quartiersmanagement ein. Zusammen mit Emine Demirbüken-Wegner kämpfen die Männer und Frauen von Liberta intensiv um die Sicherung der Sportplatzanlage Scharnweberstrasse. Bis heute ist trotz mancher gegenteiliger verbaler Bekundungen noch immer nicht geklärt, ob die Planungen zur Verlegung der Sportplätze im Zuge der Schaffung des sogenannten 'Kurt-Schumacher-Quartiers' tatsächlich vom Tisch sind. Die letzte offizielle Stellungnahme des Senats in Beantwortung der 'Kleinen Anfrage' KA 18/10601 -gestellt durch Demirbüken-Wegner- hierzu dokumentiert diese Unsicherheit eindrucksvoll.