Gemacht
18.06.2017, 12:54 Uhr
Berufsinformationsmesse „Die Zukunft beginnt heute!“
Die unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Frank Balzer stehende Berufsinformationsmesse fand am 15. Juni bereits zum neunten Mal im Fontane-Haus im Bezirk Reinickendorf statt.
Eingeladen waren alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse sowie Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, die sich über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe der einzelnen Firmen und Unternehmen informieren konnten.
Eröffnet wurde die Messe vom Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, Tobias Dollase in Anwesenheit der Vorsitzenden des Parlamentsausschusses für Bildung, Jugend und Familie, Emine Demirbüken-Wegner.

Die Berufsinformationsmesse wurde ermöglicht durch eine Kooperation des Bezirksamtes Reinickendorf, der Albatros gGmbH, der Pegasus GmbH, der Bundesagentur für Arbeit und weiteren Trägern aus dem Regionalen Ausbildungsverbund. Es stellten sich wieder zahlreiche Unternehmen mit ihren Ausbildungsangeboten vor.
Die Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit, verschiedene Berufe kennenzulernen. Neu in diesem Jahr waren die sogenannten „JOB-MATCHs der Berliner Berufsrouten“, die speziell für die Jugendlichen auf der Messe angeboten wurden, um sie zu informieren und an die Unternehmen heranzuführen.

Bezirksstadtrat Tobias Dollase betonte in seinen Eröffnungsworten, „dass die jungen Menschen hier die Chance haben, durch verschiedene, interaktive Angebote nicht nur neue Ausbildungsberufe kennenzulernen, sondern sich auch selbst auszuprobieren. Auf diese Art und Weise können sie feststellen, welche Tätigkeiten ihnen Spaß machen und ihren Fähigkeiten entsprechen.“

Bezirksbürgermeister Frank Balzer dankte allen Unternehmen, die sich zur Messe angemeldet hatten. Er stellte fest: „Durch attraktive Angebote der Unternehmen wird Interesse bei den Jugendlichen für verschiedene Berufe geweckt und einem drohenden Fachkräftemangel entgegen gewirkt.“

Die Reinickendorfer Abgeordnete Demirbüken-Wegner hob das besondere Engagement der Freien Träger hervor: „Schon weit vor 2006, dem Beginn meiner Mitgliedschaft im Berliner Parlament, begleite ich derlei Aktivitäten. Ob als Integrationsbeauftragte sowie in meiner Zeit als jugend- und familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, als Staatssekretärin wie auch jetzt als Ausschussvorsitzende war und bin ich dicht dran an den Trägern und ihren Aktivitäten. Mit der Albatros gGmbH verbindet mich gerade in meinem Wahlkreis Reinickendorf-West eine enge Zusammenarbeit. Zusammen mit den Kirchen, den Quartiersmanagementträgern und anderen Vereinen und Verbünden leistet die diese Messe tragende Kooperation eine wichtige Arbeit in der Kinder- und Jugendarbeit weit über den Bezirk hinaus!“

Bilderserie