Gemacht
04.06.2017, 14:01 Uhr
Mark-Twain-Grundschule wieder mit Turnhalle
Über ein Jahr lang konnte die Turnhalle der Mark-Twain-Grundschule nicht genutzt werden. Dieter Glietsch (SPD), der damalige Flüchtlings-Staatssekretär beim Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), hatte die Turnhalle wie auch andere im Bezirk Reinickendorf für die Unterbringung von Flüchtlingen ‚beschlagnahmt‘.
Nach Umzug der dort untergebrachten Flüchtlinge in neue Unterkünfte und der Sanierung der Sporthalle eröffnete am 30. Mai der Reinickendorfer Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, Tobias Dollase, die Turnhalle der Mark-Twain-Grundschule in der Auguste-Viktoria-Allee 95, 13404 Berlin wieder.



Es ist die erste Turnhalle in Reinickendorf, die nach der Unterbringung von Flüchtlingen wieder vollständig genutzt werden kann.
Beim Eröffnungstermin an diesem Tag war der Präsident der Füchse Berlin Reinickendorf Dr. Frank Steffel anwesend. Steffels Freude war groß, denn in der Turnhalle hatte u.a. die Handball-D-Jugend der Füchse trainiert. Sie hatte in der Zwischenzeit auf die Hermann-Schulz-Grundschule in der Kienhorststraße ausweichen müssen und kann nun in die Mark-Twain-Grundschule wieder zurückkehren. Nach einer kurzen Begrüßung absolvierte die D-Jugend nach  ihr erstes Training in der sanierten Turnhalle.



Überrascht vom Termin wurde die Schulleitung der Mark-Twain-Grundschule.  Diese hatte sich im Vorfeld besonders engagiert und Unterstützung wie Umrahmung durch eine schulische Veranstaltung angeboten. Nun konnte Schulleiterin Christine Paetzel mit ihrer Konrektorin nicht dabei sein: Zur Vorbereitung des neuen Schuljahres waren zeitgleich etliche Gespräche zur Auswahl neuen Lehrerinnen und Lehrer terminiert, die natürlich vorgingen. Christine Paetzel: „Da ich mich sehr für die baldmöglichste Wiederherstellung eingesetzt habe, indem mein Hausmeister und ich wirklich alles getan haben, die Gewerke zu koordinieren und zu unterstützen und auch unsere Sportlehrer viel Zeit investiert haben, um den jetzigen Zustand zeitnah herbeizuführen, hätte ich mir eine frühere Information gewünscht. Aber, wir machen unsere schulinterne- und Kiezeröffnung am 27.9.17, mit Rahmenprogramm und allem Drum und Dran!“
Bereits im November 2016 war die Turnhalle nach Auseinandersetzungen unter den dort noch wohnenden Flüchtlingen geräumt worden. Unmittelbar danach besichtigten seinerzeit die gerade erneut wiedergewählte Wahlkreisabgeordnete Emine Demirbüken-Wegner und Rektorin Christine Paetzel zusammen mit dem bezirklichen Facility Management die Halle und ließen sich erläutern, welche Sanierungsmaßnahmen nun geplant und innerhalb welchen Zeitraum diese umgesetzt werden könnten.